Archiv | Essen gehen RSS feed for this section

An diesen 13 Orten bekommst du in Hamburg einen fantastischen Burger

14 Feb

Alle lieben Burger… die Anzahl der Burger-Läden in Hamburg scheint täglich zu wachsen. Hier gibts besonders leckere Exemplare, sagt das Streetartmag – Dankeschön!

STREETARTMAG

Vor einige Tagen stellte ich in einem Blogpost hier die Berliner Burger City Guide Map vor. Eine wirklich tolle Idee: eine Karte mit den Stationen des ÖPNV und den besten Burger-Buden, die Berlin zu bieten hat. Und davon gibt es weiß Gott wie viele. Von Hamburg gibt es eine solche Karte noch nicht. Und da ich grafisch nicht soooo auf Zack bin, möchte ich ganz gerne mal ein paar Burger-Erfahrungen hier aus Hamburg teilen. Hinzu kommen ein paar Empfehlungen von Burger-Experten und „Hörensagen“. Letzteres muss ich natürlich auch noch testen! Ich denke, ich werde mal in aller Ausführlichkeit demnächst mal hier berichten. Denn das Phänomen „Burger“ ist definitiv abseits von McDonalds & Co. ein sehr Urbanes und gehört definitiv genau hier hin.

Bildschirmfoto 2014-11-17 um 00.18.12 Burger im The Bird (http://www.thebirdinhamburg.com)

Aber lange Rede, kurzer Sinn. Hier einmal ein paar Burger-Tipps – zum Teil mit Fotos, die ich mal eben ausgekramt habe. Natürlich mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 323 weitere Wörter

Werbeanzeigen

I LOVE CURRYWURST! 10 Orte in Hamburg, wo es eine leckere Currywurst gibt!

14 Feb

Currywurst – ein Dauerbrenner! Und das sind die aktuell besten Ecken dafür, sagt das Streetartmag! Dankeschön!

Ristorante Borsalino in Hamburg

12 Sep

HamburgEssen und TrinkenRestaurantItalienisches Restaurant & Pizza

Endlich ein Lieblingsitaliener 🙂

Eine Kollegin nahm mich neulich abends mit ins Borsalino und ich hatte einen wunderbaren Abend, an dem einfach alles stimmte: Sehr leckeres Essen, guter Wein und freundlicher, authentischer Service. Ich konnte in die Küche sehen und durfte beobachten, wie ein „echter Italiener“ leckere Gerichte aus frischen Zutaten zaubert. Hier kann man sich getrost in die Hände der Betreiber begeben und bestellen, was dem Koch Spaß macht – man wird nicht enttäuscht sein. 

Zu zweit haben wir wirklich geschlemmt und inklusive Wein, Kaffee und Dessert 75 Euro bezahlt.
Mein Beitrag zu Ristorante Borsalino – Ich bin Kontaktvoll – auf Qype

Nanamai | vietnam style baguette in Hamburg

12 Sep

Zugegeben: 5,80 Euro für ein „Baguette“ klingt erst mal ziemlich viel… dennoch solltet Ihr Euch auf den Weg zum Nanamai machen und dort ein Baguette bestellen. Das kleine Bistro in der Bornstraße am Grindel (gleich neben der Mathilde) bietet nämlich etwas, das man in Hamburg sonst nicht bekommt: Ein gourmet-taugliches Gericht auf einem unglaublich leckeren Baguette. 

Doch der Reihe nach: Nanamai bedeutet übersetzt so etwas wie „Handwerk“ bzw. „hausgemacht“ und genau das nimmt der Betreiber auch sehr ernst: Seine Soßen sind selbstgekocht, im Regal hinter ihm stehen Gläser mit eingelegtem Gemüse, das „pulled pork“ gab es leider bei meinem gestrigen Besuch noch nicht, denn es wurde nach dem Marinieren über mehrere Stunden im Niedrigtemperaturgarverfahren zubereitet und war erst am Abend soweit. (Muss ich wohl heute nochmals hin) 

Ich war  noch nicht in Vietnam (das übrigens sehr französisch geprägt ist und daher auch eine Affinität zu Baguette und anderen „typisch französischen“ Gerichten hat), aber ich habe schon in New York Banh-mi gegessen. Das war anders, ganz anders – aber ehrlich gesagt nicht besser. Ich kann daher nichts über Authentizität sagen – aber: Ich habe keinen Banh-mi-Imbiss erlebt, wo die Betreiber sich so viel Mühe geben und so vieles selbst herstellen (anstatt fertige Soßen zu benutzen).

Das Baguette ist aussen knusprig, innen weich und fluffig – genau wie man sich es wünscht. Ich hatte Entenbrust – davon ordentlich und auch diese war perfekt gegrillt, einen Hauch rosa und in zarte Scheibchen geschnitten. Das Gemüse war knackig und lecker, die Sprossen frisch und der Koriander reichlich (ich bin sehr sicher, dass man bei dem netten Herrn an der Theke seine Vorlieben anbringen kann, was die Üppigkeit der einzelnen Zutaten angeht). Die Soßen waren hervorragend und alles in allem war es ein gustatorisches Erlebnis, für das ich sehr gerne den verlangten Preis bezahlt habe und auch ganz sicher viele Wiederholungen erleben möchte 🙂

Übrigens gibt’s dort auch Pho bo – die leckere vietnamesische Suppe mit Rindfleisch und Crepe Suzette… Die werde ich dann wohl auch demnächst mal probieren. 

Also: Nix Fast-Food hier sondern anspruchsvolles, sauberes, handwerklich liebevolles und leckeres Essen für Menschen, die das zu schätzen wissen von Menschen, die lieben was sie tun. Großes Kino! 

Speziell: Arizona Steakhouse

2 Nov

Essen gehen in Hamburg: Da sieht man oft vor lauter Wald die Bäume nicht mehr. Wenn man gute Steaks zu schätzen weiß, gibt es seit vielen, vielen, vielen, vielen Jahren eine zuverlässige Adresse in Winterhude in der Kurve der Barmbeker Straße nahe dem Winterhuder Marktplatz: Das ARIZONA.

Der Laden wird in den üblichen Hamburger Medien kaum genannt und dennoch immer voll… zu Recht:

Krieg ich doch mal ernsthaften Fleischhunger… hier kann man nichts verkehrt machen. Rindersteaks in allen Größen und aus allen Teilen oder die superleckeren Lammfilets… wir stehen jedes mal vor derselben schweren Entscheidung.

Leckere Beilage: Der Spinat… Gemüse is ja gesund und das Steak soll nicht so alleine bleiben.

Die Steaks werden auf Holzkohle gegrillt (und das riecht man im Lokal und gegebenenfalls auch an den eigenen Klamotten hinterher – aber was soll’s) und beim Servieren kommt stets die alles entscheidende Frage: „Kennen Sie schon unsere Soße!?“ – mehr ein Befehl als eine Frage und auf das von mir stets mit Freuden verkündete „Nein“ erfolgt die argentinische Belehrung über die Heilwirkung der fünftausend Kräuter die einen um Jahre älter werden lassen… oder so ähnlich… jedenfalls ist das Zeug grün, tierisch lecker und schmeckt nach Knoblauch…

Die eigentliche Attraktion des Ladens kommt erst etwas später: der Wirt!

Wer in der Nähe der Theke sitzt kann gut beobachten, wie sich auch das Team darauf einstellt, dass der Chef jetzt im Haus ist. Der Mann ist überaus zuvorkommend und freundlich, ebenso spendabel. Aber er hat so einen Touch, der mich immer wieder „fasziniert“ – hat was von Bond-Bösewicht Blofeld…

…als ich neulich mit einem Freund viel zu besprechen hatte und lange im Arizona saß, waren irgendwann nur noch wir und der Wirt übrig – also verlangten wir nach der Rechnung… was er mit einem lächelnden aber gefährlich klingenden „Warum wollen Sie schon gehen, gefällt es Ihnen nicht bei uns?!?“ quittierte… danach hatte ich die halbe Nacht Alpträume. Kann aber auch an zu viel zu gutem Essen zu später Stunde gelegen haben.

ARIZONA Steakhouse

Barmbeker Str. 150, neben dem Winterhuder Marktplatz, 22299 Hamburg

Mittagessen um die Messen

6 Okt

Für die arbeitenden „Hamburganfänger“ darf ein leckerer Mittagstisch nicht fehlen. Zum Beispiel zwischen Stadtmitte und Eimsbüttel rund um die Messehallen (U2 Messehallen – für alle die nicht dort sind, sondern hin wollen).

Gleich zwei „Institutionen liefern hier leckere Mittagstische:

Den leckersten Mittagstisch auf dieser Ecke findet man im Kochkontor. Tina Olufs hat es geschafft im ersten  Kochbuchladen eine Küche zu integrieren. Dort kocht Sie mit ihrem Team aus den Kochbüchern, die man dann auch direkt kaufen kann, wenn man möchte. Unter www. kochkontor.de kann man den aktuellen Speiseplan einsehen.Das Kochkontor befindet sich in der Karolinenstrasse 27, 20357 Hamburg.

Ein bißchen versteckter aber genau so lecker ist das MOOI im Hinterhof der Karolinenstraße 7. Hier gibts Mittagstisch frisch aus regionalen (überwiegend bio) Zutaten zu fairen Preisen auf den Teller: Unter anderem hausgemachte Maultaschen, Salate, mediterranes und norddeutsches und immer ein schönes Pastagericht. Infos unter www.mooi-menue.de/

Ebenfalls ganz nah bei der Messe: In Schanze etwas versteckt im sogenannten Schlachterviertel befindet sich das Lokal1, dort wird von Spitzenköchen ein leckerer und einfacher Mittagstisch angeboten. Lokal1, Kampstraße 27, 20357 Hamburg

Wer es nicht direkt an der Messe haben muss: Nicht weit entfernt ist auch dieWeidenallee. In der Nummer 20 befindet sich das Restaurant R&B. Dort bekommt man leckere Speisen zu guten Preisen nach dem Motto „Futtern wie bei Muttern“ und mit etwas Glück kann man dort auch allerlei Prominente bei der Nahrungsaufnahme beobachten.

Mahlzeit!

Fußball & Burger: Old MacDonald

2 Okt

Wenn es bei uns heisst, gehen wir zu “McDonald” dann meinen wir nicht eine klebrige, hellerleuchtete Filiale einer überteuerten, amerikanischen Burgerbraterei.

Nein, bei uns heisst das:

Vielleicht gehen wir Fussballgucken (auf Großbild!), auf jeden Fall Bier trinken (2 Sorten Pils, Guiness und diverses andere vom Fass) und vor allem aber – ja dann doch – Burger essen!

Das Old MacDonald liegt an einer Ecke im Eimsbüttler Wohngebiet nur ein paar Schritte von der oberen Osterstraße entfernt. Man kommt daher vermutlich nicht zufällig daran vorbei (es sei denn, man wohnt da) – aber es lohnt sich, da mal hinzugehen:

Die Burger des OLD Mac Donald sind mit denen des Beinah-Namensvetters nicht ansatzweise ähnlich… da reden wir noch nicht mal vom selben…  Beim OMD gibt es noch richtige Burger: Man wähle in 2 Gewichtsklassen ob mit oder ohne Käse und/oder Speck mit knusprigen Kartoffelecken, lecker lecker und in jedem Fall so reichlich, dass der Burgerhunger für lange Zeit gestillt bleibt und das zu Preisen, die mehr als fair sind (ab 5,90 wenn ich das recht erinnere). Ausserdem gibt’s wöchentliche “Sonderburger” – die bisher immer super lecker und freundschaftlich günstig waren… Sehr lecker übrigens auch die Steaks.

Wer nicht auf Fussball steht, sollte auf keinen Fall an Spieltagen zum OMD kommen – denn da ist dann auch wirklich Fussball angesagt – ansonsten lohnt der Laden einen Besuch, wenn ihr auf dicke, kross gebratene Buletten aus gutem Rindfleisch in ordentlichen Protionen steht!

Old MacDonald – Eimsbüttel

Stellinger Weg 33, 20255 Hamburg

%d Bloggern gefällt das: