Archiv | Einkaufen RSS feed for this section

Einkaufszentren in Hamburg

2 Sep

Hamburg hat – wie jede andere Stadt – auch einige Einkaufszentren, in denen man bei schlechtem Wetter trocken bummeln kann oder eben viele Geschäfte unter einem Dach findet. Wir möchten hier die wichtigsten kurz vorstellen:

Im Südwesten liegt das ELBE EINKAUFSZENTRUM

Das sogenannte EEZ liegt an der Hauptstraße (B431) zwischen Groß Flottbek und Osdorf. Die Buslinien 1, 21, 22, 37, 39, 186 und 283 halten direkt am Haupteingang des Centers. Das Center ist für die mittelgut betuchten Westhamburger gedacht und hält eine bunte Mischung aus höherpreisigen und moderaten Geschäften parat. Wenn das Wetter besser wird, kann man sich ja im nahegelegenen Jenischpark erholen…

Im Nordosten liegt das ALSTERTAL EINKAUFSZENTRUM

Das AEZ ist sozusagen das Äquvivalent zum EEZ – auf der anderen Seite der Stadt (und wird von derselben Gesellschaft betrieben). Das Angebot ist ähnlich – jedoch noch etwas hochwertiger und hochpreisiger als im EEZ, sind die Nachbarn aus Poppenbüttel und Wellingsbüttel doch Luxus gewöhnt… Sie erreichen das AEZ mit den Buslinien 8 und 24 sowie mit der S1/S11.

In Altona lockt das MERCADO direkt am Altonaer Bahnhof.

Der Clou hier ist eine Art „Marktplatz“ als Zentrum, in dem es ein paar Spezialitätenstände aber vor allem Imbisse aller Art gibt. Man kann hier also auch recht günstig essen und dann shoppen. Das Angebot ist eher niedrigpreisig (H&M, C&A etc.) aber es warm, trocken und man kann ein bißchen rumbummeln.

Östlich der Alster liegt das Einkaufszentrum Hamburger Meile

Es ist ebenfalls gut erreichbar, denn die U-Bahn hält fast vor der Tür (U3 Mundsburg) und es ist das längste Shoppingcenter Europas und war lange ein Sorgenkind in Hamburg, da es nicht so gut besucht war, was zur Abwanderung vieler Shops führte, was dazu führte dass es nicht so gut besucht wurde… inzwischen wurde renoviert und umgebaut und man kann in über 150 Läden aller Art sein Geld loswerden oder einfach nur im Trockenen bummeln…

In Wandsbek wirbt das Quarree mit etwa 90 Läden und Cafés und regelmäßigen Veranstaltungen nicht nur um die Wandsbeker. Nett ist hier, dass man aus der U-Bahnstation Wandsbeker Markt (U1) direkt ins Einkaufszentrum schlendern kann. Außerdem gibt es einen kleinen Wochenmarkt mit regionalen Lebensmitteln.

Die Europa-Passage in der Innenstadt (zwischen Jungfernstieg und Mönckebergstraße) ist sicher das prestigeträchtigste, dafür aber auch das am meisten diskutierte. Es ist groß, laut, voll… aber wer’s mag…

Das Phönix-Center ist das Einkaufszentrum südlich der Elbe am Harburger Bahnhof und in Niendorf gibt es das Tibarg-Center. Beide sind recht nett – aber ein Fahrt extra dorthin lohnt sich unserer Meinung nach jetzt nicht unbedingt, wenn man nicht ohnehin in der Nähe wohnt. Es gibt in Hamburg insgesamt etwa 20 Einkaufszentren – aber viel schöner ist es, durch die Quartiere und Stadteile zu streifen… wir bieten hier ja auch noch eine Menge guter Tipps für schöneres Shopping an. Also: Happy Shopping in Hamburg!

 

Werbeanzeigen

Schöner shoppen: La Cigale in Eppendorf

8 Feb

HamburgShoppingAntiquitaeten

Das „La Cigale“ zu betreten ist beinahe schon gefährlich: Magisch ziehen die sorgsam aufgereihten und arrangierten Schätze Dich tiefer und tiefer in das innere des von außen klein erscheinenden Ladens.

Es duftet nach Heu und Holz, nach Leinen und Lavendel… auf jedem Meter etwas neues, wundervolles, einzigartiges – und häufig auch kostspieliges… Der Begriff „Shabby Chic“ wäre hier erfunden worden, denn die Eigentümer schaffen es fantastisch auch alte, abgegriffene Möbel und Accessoirs so schön in Szene zu setzen, dass man sie unbedingt haben möchte.

Dazu gibt es Pflanzen, Blumen, Bänder, Kissen, Decken und und und und und und…..

Nur eine Sache fällt mir immer wieder auf: Offenbar sind die Betreiber des Ladens leidgeprüft von dem Publikum, dass sie anzuziehen scheinen und verhalten sich neuen Kunden gegenüber regelrecht kritisch. Ich hatte bei allen drei Besuchen leider nicht so sehr das Gefühl willkommen zu sein oder es nicht wert zu sein, wirklich freundlich behandelt zu werden, weil ich vermutlich zu wenig gekauft habe… Ich wurde jedoch auch nicht unfreundlich behandelt – eher sehr zurückhaltend, obwohl ich den Leuten wirklich freundliche Komplimente für ihren schönen Laden gemacht habe.

Mein Beitrag zu La Cigale – Ich bin Kontaktvoll – auf Qype

%d Bloggern gefällt das: