Archive by Author

Neues Schwimmbad in Hamburg Altona

26 Feb

Ab  Mitte März steht für alle Wasserratten das neue Freizeitbad mit dem leicht irreführenden Namen „Festland“ in Hamburg Altona zur Verfügung.

Auf über 7.000 Quadratmetern kann getobt, gesaunt und natürlich geschwommen werden. Folgende Bereiche werden den Badegästen zur Verfügung stehen:

  • Hamburgs größte Wasserspiellandschaft für Kinder
  • großzügige Wasserflächen:
    drei 25-Meter-Becken (davon eines draußen und ganzjährig nutzbar)
    – drei Wasserflächen in der Kindererlebniswelt
  • Sauna-Anlage:
    – finnische Sauna
    – Bio-Sauna
    – Dampfbad
    – Inhalationsdampfbad
    – Massage- und Kosmetikräume
    – Sauna-Außenbereich
  • Gastronomie:
    – Badgastronomie
    – Kindergeburtstagsraum
    – Sauna-Gastronomie
    – Außenterrasse
    – Gastronomie für Passanten und wartende Eltern.

Wir sind schon alle gespannt und freuen uns auf den neuen Badespaß in Altona.

Adresse: Festland, Holstenstraße 30, HH-Altona

Geöffnet Mo bis Fr von 9 bis 23 Uhr, Sa/So von 10 bis 23 Uhr.

Klönschnack

11 Nov

Wen man mit Jemanden ein Klönschnack hält, dann führt man eine kleine, lockere Unterhaltung.

Samstagmittag in der Innenstadt

4 Nov

Was mann/ frau auf keinen Fall tun sollte: Sich zwischen 12 und 19 Uhr am Samstagmittag in die Innenstadt wagen. Vor allem  in der Mönckebergstraße und Spitalerstraße ist es dann besonders voll.

Gerade vor Weihnachten kriegt man da eher Angst als leuchtende Augen, auch wenn die Werbung etwas anderes behauptet…

Das „Deichstraßen Picknick“

23 Okt

Die Straße liegt jenseits von Cremon und Grimm im Stadtteil Altstadt direkt am Nikolaifleet. Sie verläuft von der Willy-Brandt-Straße zur Straße Kajen und stellt somit eine Verbindung zwischen dem Viertel rund um das Rathaus und der Speicherstadt beziehungsweise Hafencity dar. Die Straße ist größtenteils Fußgängerzone.

Die Bürgerhäuser in der Deichstraße stehe, wie der Name schon sagt auf einem Deich. Diese Häuser gehören zu den Ältesten der Stadt.

Nach einem Bummel durch die Deichstraße kann man sich sich im Sommer gut auf einen der allein gelassenen Bootsanleger am Nikolaifleet legen und die Abendsonne bei einem romantischen Picknick genießen.

Mein Gastrotipp für die Deichstraße ist einmal der „Kartoffelkeller„, in dem man in guter Hamburger Atmosphäre, das eine oder andere Kartoffelgericht genießen und anschließen mit dem traditionellen Kartoffelschnaps begießen kann.

Mein zweiter Tipp ist das bretonische Restaurant. Dieses Restaurant wartet mit leckeren originalen Speisen aus der Bretagne. “ Ti Breizh“ heißt das Restaurant.

Bei beiden Restaurants sollte man jedoch reservieren.

Hummel-Hummel, Mors-Mors

22 Okt

Dieser Hamburger Gruß ist „Hummel, Hummel – Mors, Mors“, welcher vom damals im „alten“ Hamburg arbeitenden Wasserträger Johann Bentz stammt, der den Spitznamen „Hummel“ hatte und bis zu seinem Tod 1854 in Hamburg lebte. Wenn er vorbeikam, sagte man spöttisch „Hummel, Hummel“. Er antwortete darauf „Mors, Mors“.

Als Mors bezeichnet man in Hamburg den Hintern. Der Gruß ist in Hamburg allerdings heutzutage nicht mehr gebräuchlich – man hört ihn allenfalls noch bei Stadtrundfahrten (von den Touristen).

Heute ist in Hamburg als Gruß ein „Moin“ allgemein üblich. Das heißt nicht (wie fälschlicherweise oft verstanden) „Guten Morgen“ sondern wörtlich „guten“, was sich auf alle Tageszeiten beziehen kann.

Mit Moin sind Sie also meist auf der richtigen Seite 🙂

Cocktails und Feierabendbierchen

21 Okt

Wo geht man in Hamburg nur hin, wenn man auf Cocktails und Co treffen möchte?

In Hamburg gibt es eine Vielzahl von Bars, aber nur wenige bei denen wirklich alles stimmt, Atmosphäre, Musik, Ausblick und die Leute die um einen herum sind.

Im „Aurel“ in Ottensen bekommt man in der Happy Hour sehr leckere Caipi´s und wenn man richtig schick Cocktails trinken gehen möchte, kann man das im Empire Riverside am Hafen  Dort hat man die Chance im 20. Stock nicht nur die leckeren Cocktails zu schlürfen sondern auch die herrliche Aussicht über den Hafen und die Stadt zu genieße.

Des weiteren befindet sich unten am Hafen, das Hotel Hafen Hamburg.

Auch dort kann man in toller Stimmung und guter Aussicht das eine oder andere Getränk zu sich nehmen.

Auch am Hafen befindet sich das Christiansen´s welches sich seit Jahren, als einer der besten Cocktailbars auszeichnet.

Und wo bekommt man ne Knolle in toller Atmosphäre ?

Kennt ihr die Kneipe “ Mutter“? Die Mutter liegt in der Stresemannstrasse und dort bekommt man ne Knolle für einen ordentlichen Preis. Dort trifft man viele: Diejenigen, die ausgehen möchten, die ihr Feierabendbierchen trinken möchten, Taxifahrer, Gastronomen die sich nach einer getanen Schicht auch gerne mal zu einem Bierchen zurück ziehen, Studenten und Profs…

Naja alle halt die sich gerne mal zu einer Konlle in lockerer Atmosphöre ab 21.00h täglich treffen möchten.

Kleine Umfrage

Spaziergänge

14 Okt

Da wir alle ab und an mal an die frische Luft müssen, egal ob mit 2 oder 4 Beinen, empfehle ich Euch einen meiner Lieblingsspaziergänge.

Ihr steigt an den Landungsbrücken in einen der Linienschiffe, die Euch nach Teufelsbrück bringt. Am besten stellt Ihr Euch an Deck, an kann man sich den Kopf mal wieder richtig frei pusten lassen…

Steigt dort aus. Von dort aus gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder lauft ihr von Teufelsbrück am Strand Richtung Blankenese. Hier lädt Euch das berühmte Treppenviertel auf einen weiteren Spaziergang ein. Wenn Ihr nicht zurück in die Stadt laufen wollt( dauert ca. 4 Stunden), könnt Ihr den Bus Nr.36 nehmen. Der bringt Euch direkt an der Elbchaussee in die Stadt zurück.

Die andere Variante ist es, wenn ihr von Teufelsbrück nach Altona  lauft.

Dort erwarten Euch besonders im Winter viele kleine Glühweinstände um sich auf zu wärmen.

Vorbei kommt ihr dort am“ alten Schweden“, und der Spaziergang endet an den Altonaer Terrassen.

Wenn man im Sommer noch etwas weiter läuft kann man in der “ Alten Welt“ einkehren und dort ein Alster genießen.

Weitere Infos zu den Verbindung mit den“Öffis“ unter http://www.hvv.de

%d Bloggern gefällt das: