Nanamai | vietnam style baguette in Hamburg

12 Sep

Zugegeben: 5,80 Euro für ein „Baguette“ klingt erst mal ziemlich viel… dennoch solltet Ihr Euch auf den Weg zum Nanamai machen und dort ein Baguette bestellen. Das kleine Bistro in der Bornstraße am Grindel (gleich neben der Mathilde) bietet nämlich etwas, das man in Hamburg sonst nicht bekommt: Ein gourmet-taugliches Gericht auf einem unglaublich leckeren Baguette. 

Doch der Reihe nach: Nanamai bedeutet übersetzt so etwas wie „Handwerk“ bzw. „hausgemacht“ und genau das nimmt der Betreiber auch sehr ernst: Seine Soßen sind selbstgekocht, im Regal hinter ihm stehen Gläser mit eingelegtem Gemüse, das „pulled pork“ gab es leider bei meinem gestrigen Besuch noch nicht, denn es wurde nach dem Marinieren über mehrere Stunden im Niedrigtemperaturgarverfahren zubereitet und war erst am Abend soweit. (Muss ich wohl heute nochmals hin) 

Ich war  noch nicht in Vietnam (das übrigens sehr französisch geprägt ist und daher auch eine Affinität zu Baguette und anderen „typisch französischen“ Gerichten hat), aber ich habe schon in New York Banh-mi gegessen. Das war anders, ganz anders – aber ehrlich gesagt nicht besser. Ich kann daher nichts über Authentizität sagen – aber: Ich habe keinen Banh-mi-Imbiss erlebt, wo die Betreiber sich so viel Mühe geben und so vieles selbst herstellen (anstatt fertige Soßen zu benutzen).

Das Baguette ist aussen knusprig, innen weich und fluffig – genau wie man sich es wünscht. Ich hatte Entenbrust – davon ordentlich und auch diese war perfekt gegrillt, einen Hauch rosa und in zarte Scheibchen geschnitten. Das Gemüse war knackig und lecker, die Sprossen frisch und der Koriander reichlich (ich bin sehr sicher, dass man bei dem netten Herrn an der Theke seine Vorlieben anbringen kann, was die Üppigkeit der einzelnen Zutaten angeht). Die Soßen waren hervorragend und alles in allem war es ein gustatorisches Erlebnis, für das ich sehr gerne den verlangten Preis bezahlt habe und auch ganz sicher viele Wiederholungen erleben möchte 🙂

Übrigens gibt’s dort auch Pho bo – die leckere vietnamesische Suppe mit Rindfleisch und Crepe Suzette… Die werde ich dann wohl auch demnächst mal probieren. 

Also: Nix Fast-Food hier sondern anspruchsvolles, sauberes, handwerklich liebevolles und leckeres Essen für Menschen, die das zu schätzen wissen von Menschen, die lieben was sie tun. Großes Kino! 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: